Mittwoch, 23. Juli 2014

Leserbrief zu: "Stadtwerk​e mit Plus", EN vom 24.07.

"Desinformation durch weglassen" könnte die Überschrift des Artikels auch lauten.
Im Geschäftsjahr 2013 mussten die Erlanger Stadtwerke wieder Verluste im sechstelligen Bereich durch ihr Windkraftinvestment hinnehmen. Alle Windkraftanlagen gingen in Verlust. Allein der ehemalige "Goldesel"
Würgau verlor 233.000 €, die beiden anderen Anlagen zusammen knapp 900.000 €. Ich prophezeie bereits jetzt für 2014 wieder eine Millionen € - Bauchlandung.

Erinnert sei an den Erlanger Klima-Sparkassenbrief, mit dem der Windpark Rannungen finanziert wurde: Sagenhafte 3,5% Zinsen wurden damals versprochen!  Das macht unglaubliche 231.000 € pro Jahr.
Den Millionenverlust trägt die Bürgerschaft, damit sich ein paar Erlanger Investoren eine goldene Nase verdienen. Hier werden Gewinne privatisiert und Verluste der Gemeinschaft aufgebürdet. Leider werden
die Eigner nicht offengelegt, sonst könnte man wahrscheinlich die personelle Deckungsgleichheit mit der Erlanger Ökolobby belegen.

Mit freundlichem Gruß,
Frank Heinze

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen